San Pepelone – Wir kommen ;-)

VIELEN DANK AN UNSERE SPONSOREN UND FÖRDERER ! IHR TUT GUTES.

Wir können es gar nicht fassen, wir haben ein unglaubliches Wochenende verbracht, die Kids haben gesurft, geklettert, getanzt, gesportelt! Der Empfang der Eltern, die alle bei der Rückkehr auf uns gewartet haben, die uns mit tosendem Applaus empfangen haben, rührt uns jetzt beim Schreiben dieser Zeilen noch zu Tränen. Wir danken insbesondere der Sportförderung „Startklar in die Zukunft“, die uns mit 5250€ unterstützt, aber auch die Wohnungsgenossenschaft Kleefeld-Buchholz unterstützt uns mit 1000€, sodass ein Großteil der Fahrt bezahlt ist. Den Rest haben wir durch unsere langjährigen Sponsoren, die Otto- Stiftung als auch den Luisen Club, finanzieren können.

Vielen Dank, Sie unterstützen wirklich ein Herzens-Projekt, für das es uns alle eine Ehre ist, ehrenamtlich zu arbeiten.

Doch noch einmal zurück zur Überschrift!
Die gesamte Orga war schon anstrengend und wir waren uns auch ein wenig unsicher, ob wir alles so hinbekommen, denn zusammen über ein ganzes Wochenende (2 Nächte) waren wir noch nie weg! Aber wir wollten etwas Besonderes zu unserem 5jährigen Jubiläum machen und das ist uns auch gelungen!

Vorbereitungstreffen im H´Vin

Wenn uns Kinder sagen: „Ich war noch nie weg, weil ich in der Schule immer geärgert werde…“ oder Eltern uns sagen: „Ich weiß gar nicht, wie ich überhaupt in Worte fassen kann, dass ihr die Kinder hier einfach so mitnehmt und sie bewegen sich hier ganz normal…“, dann wissen wir: ALLES RICHTIG GEMACHT!
Unser Ziel war, ein tolles Wochenende mit den Kids zu verbringen, sie sollten einfach Spaß haben und für sich neue Sportarten ausprobieren, Jeder/Jede wie er kann und mag! Schon die Hinfahrt war sensationell! DJ Levin hat uns die Fahrt über mit Musik versorgt (Der Hubschraubersong war ganz vorne in den Playlist zu finden.) und die Spannung auf Pepelow an der Ostseeküste (www.san-pepelone.de) stieg mit jedem Kilometer. Wie auch immer unser toller Busfahrer Kai es geschafft hat, wir sind ohne Stau angekommen, auch er nimmt die Kids wie sie sind und blieb sogar vor Ort!


Dann waren wir endlich da und am Parkplatz wurden wir schon von Christer (Chef vomGanzen) erwartet. Er führte uns durch die Anlage, die so schön verwinkelt und mediteranist ! Die Erkundung zeigt bereits, wie viel es hier zu entdecken gibt. Der Strand , das Salzhaff und der Spielplatz waren sogleich Ziele unserer Erkundung, die Gregor gewissenhaft mit seinem Fernglas inspizierte. Aber…Puh war das kalt!!!! Also Programmänderung: noch nicht ins Wasser, aber schon einmal die Neoprenanzüge abholen und vor unsere Schlafhütten hängen. Anschließend wurden die Häuser verteilt und die Koffer, Wasserflaschen und alles andere in die Hütten gebracht, dabei halfen alle kräftig mit, getreu dem Motto: „ Viele Hände, schnelles Ende.“ Dann wurden Betten bezogen und Koffer ausgepackt. Hier muss man auch noch einmal ausdrücklich erwähnen, dass wir ohne unsere Jugendtrainer*innen
Levin und Hanna sowie die Unterstützer Yara und Merle (die am Tag zuvor sich ganz spontan bereit zur Mitfahrt erklärt hat) gar nicht alle Häuser mit Betreuerinnen hätten ausstatten können- einen herzlichen Dank auch dafür!!!
Nach dem Abendessen gab es unter der Regie von DJ Levin eine so atemberaubende Disko, dass sogar andere Gäste fragten, ob sie mittanzen durften! Na, wenn das kein Kompliment ist! Voller Vorfreude auf den folgenden Tag ging es ins Bett.

Und dann ging es los…nach dem Frühstück rein in die Neoprenanzüge, das brachte viele Betreuerinnen ins Schwitzen, aber im Ende steckten alle drin!
Vorab dachten wir ja noch, wir gehen erst mal ohne Segel ins Wasser. Aber die Kids sind waren einfach so gut, dass nach kurzer Zeit schon alle auf den Surfbrettern stehen konnten.
Also nochmal an Land und ein paar Segel holen. Unsere Kids schaffen einfach alles, egal, welches Handicap – das ist einfach irre, die sind bombastisch! Auch beim Klettern!!!! Da wurde ständig die Glocke ganz oben geläutet und rauf geklettert, und auch wenn nicht bis ganz oben, alle, die wollten haben es probiert und Spaß gehabt. Hier geht es auch um Unterstützung und Teamarbeit, denn man muss ja aufeinander aufpassen und sichern im Klettergeschirr!

Doch der Tag war noch nicht vorbei und die Kids waren auch noch nicht alle kaputt- so wurde Volleyball, Basketball und Fußball gespielt und dann ging es zur Beachparty! Mit Feuerschalen am Strand wurde der Abend unvergesslich! Zunächst mussten Stöcker für das Stockbrot – glutenfrei oder nicht – gesucht werden und Brian brachte kurzerhand einen Baum, damit alle Stöcker hatten. Das Stockbrot brachte uns auch neue Besucher in die Runde, die mit uns Stockbrot genossen! Ein gigantischer Sonnenuntergang, in dem sich unsere Helfer auf einem 8er Stand-Up Board begaben, rundete den Abend immer noch nicht ab! Die Kids tanzten am Strand und dann gab es auch noch noch eine Feuershow!!

Schließlich lagen wir so geben Mitternacht im Bett, erschöpft aber glücklich.
Am Sonntag (wo war nur die Zeit geblieben) wurde nach dem Frühstück schon wieder zusammengepackt und auf ging` s nach Hause, alle freuten sich auf die Eltern und hatten unglaublich viel erlebt.

Was für ein schönes Wochenende mit den tollsten Kids.


Unser Herz jubiliert und es ist unglaublich, was diese Kids schaffen! Wir sind einfach nur stolz darauf, solche Kinder und Eltern kennen zu dürfen!
Auch euch Eltern ein riesiges Kompliment, auch denen vor Ort, die uns auch unterstützt haben. Ihr seid alle großartig!!!

Wer jetzt Lust auf ein sportliches, aber entspanntes Wochenende mit mediteranen Flair an des schönen Ostseeküste hat, MUSS nach Pepelow fahren.

Werbung

Wir waren wieder dabei – 49. Bothfelder Rasenturnier

Endlich geht wieder was im Sport. In Bothfeld wurde, nach 2 Jahren Abstinenz durch Corona, endlich wieder das große 49. Rasenturnier angepfiffen.

Dieses Jahr konnten wir mit 2 Mannschaften antreten.Unsere jüngsten und noch nicht so erfahrenen Spielerinnen und Spieler meldeten wir bei den Minis, die 2. Gruppe durfte dann bei der männl. D Jugend um ihre Tore kämpfen.

Bei bestem Wetter ging es dann am Samstag (26.6.2022) auf der Bezirkssportanlage um Spaß, Tore, ein tolles Miteinander und natürlich auch um Medaillen.

In der Mini Gruppe konnten unsere Kinder zeigen, dass sie schon ganz viele Erfahrungen im Angriff und Abwehrspiel erlernt haben. Auch die 3- Schritt-Regel kennen alle ganz genau. Wenn nun aber der Gegner nicht „mitspielte“ und der direkte Weg zum Tor durch einen Gegenspieler versperrt war, mussten ein paar mehr Schritte für den kleinen Umweg herhalten. Die Schiedsrichter drückten beide Augen feste zu und so sahen alle Fans am Spielfeldrand spannende und ganz faire Spiele auf dem Hartplatz.

Unserer Großen kämpften auf den Rasenplätzen um die Tore. Die Spiele waren deutlich schneller und intensiver als bei den Kleinen, hier mussten die Positionen schon fest beibehalten werden, damit der Gegner vor schwere Aufgaben gestellt wurde. Einige Spiele waren zwar recht eindeutig, anderer wiederum waren bis zum Signalton spannend und aufregend. Wir konnten auf der Torhüterposition gut durchwachsen, sodass sich jede(r) auch in die Torschützenliste eintragen konnte. Am Ende des Spieltages waren alle Kinder glücklich aber kaputt. So soll es sein.

Vielen Dank an das Bothfelder Orga- Team für das schöne Handballfest.

Auf zur Siegerehrung

5 Jahre „Handball kennt kein Handicap“

Happy Birthday – Handball kennt kein Handicap

San Pepelow….wir kommen !

Bald geht es los und Handball kennt kein Handicap geht auf große Fahrt. Passend zu unserem 5 jährigem Bestehen fahren wir erstmals mit den Kids über ein Wochenende weg.

Unser Ziel ist die Ostsee, genauer das mediterrane Feriendorf San Pepelone am Salzhaff .

Wann? vom 1.07.-3.07.2022

Unser Motto? Handball kennt kein Handicap lernt neue Sportarten kennen.

Wir erproben Surfbretter, erklimmen den Kletterturm, Boulder, und natürlich haben wir unsere Beachbälle für ein Beachhandballturnier dabei. Aber auch das Abendprogramm ist gut gefüllt. Lagerfeuer mit Stockbrot und Gitarrenmusik und eine Disco sind geplant.

Wir freuen uns schon sehr auf das gemeinsame Wochenende.

Wir freuen uns, dass diese Fahrt ermöglicht wird über das Zukunftsprogramm des Landes Niedersachsen-„Startklar in die Zukunft„und vielleicht ermöglicht uns noch ein weiterer Sponsoren, dass wir noch eine größere Kostenübernahme erhalten.

Vielen Dank an alle Unterstützer

Das Team von Handball kennt kein Handicap , in Kooperation vom TuS Bothfeld und dem HSC.

Ohne Sponsoren würde es nicht laufen

DANKESCHÖN

Heute möchte wir uns ganz herzlich bei dem Sparkassen-Sportfond bedanken. Eine Jury hat unter vielen Einsendungen auch unser Projekt gezogen und somit können wir neue Trikots für unseren Handballnachwuchs kaufen, beflocken und an unsere Inklusionhandballer/innen weiter geben.

Wir bedanken uns für die Unterstützung, denn ohne Sponsoring wären viele Aktionen, aber auch Material.- oder Trikotbedarf nicht zu finanzieren

Hier findet Ihr weitere Informationen zum Sparkassen-Sportfond.

.https://www.sportregionhannover.de/de/sportentwicklung/wettbewerbe/sparkassen-sportfonds/

Na, ist denn schon Weihnachten?

Lange hat’s gedauert, dann ging doch alles ganz schnell und Montag war es dann so weit.

Wir baten die Eltern, ihre Kinder zu einer ungewöhnlichen Zeit in die Halle zu bringen. Hier trainierte weder die Erste noch die Zweite Gruppe, die Eltern machten es sich am Hallenrand gemütlich, die Kids ahnten, hier ist was anders als sonst.

Unser Begrüßungskreis war heute riesig, fast alle Handballer waren gekommen. Ein kleines Geburtstagsständchen für unsere Melina und dann konnte Karen es nicht mehr für sich behalten. Fabian Böhm, Kapitän der Bundesligamannschaft „Die Recken“( https://www.die-recken.de/home/) und ehemaliger Nationalspieler besuchte uns heute beim Training. Eine unserer Handballer war ganz aus dem Häuschen, Marie ist wohl der GRÖSSTE Fabian Böhm Fan auf der ganzen Handballerwelt.

Damit auch alle etwas von Böhm hatten, teilten wir unsere Gruppe nochmal auf. So hatte wirklich jede(r) genug Zeit, um mit dem Profi ein paar Bälle zu werfen. Es gab viele Tipps und Tricks von Fabian und beim gemeinsamen Spiel war der 1,98m Riese eine super Anspielstation aber auch ein unüberwindbarer Gegner

Auch unsere jüngsten Handballer wollen ein Foto mit Fabian Böhm
Levin zeigt was er kann.

Zum Abschluss gab es noch jede Menge Autogrammkarten, Fotos und das Versprechen, sich gegenseitig beim Handballspielen zu beobachten.

Marie und ihr Fabian Böhm.
Tschüß, bis zum nächsten mal.

Wir bedanken uns bei Fabian Böhm für dieses einmalige Training.Wir werden es so schnell nicht vergessen.

Das Trainerteam : Ulli, Susi, Karen, Levin, F.Böhm, Anja und Hanna

Wir begrüßen Levin ganz herzlich im Trainerteam

Levin ist von Anfang an in unserem Inklusionsteam dabei. Vor fast 5 Jahren kam er in unsere Sporthalle und lernte den besten Sport kennen. Nicht nur das Training gefiel ihm, seit ein paar Jahren sind Levin und Familie auch bei den Recken zu Gast. Als Dauerkartenbesitzer verpasst er kein Spiel.

Kein Wunder, dass er jetzt den nächsten Schritt geht und den Kinderhandballgrundkurs bestanden hat.

Seit ein paar Wochen unterstützt Levin uns nun beim Training und hat seine ersten Übungen mit den Kids alleine durchgezogen.

Ein toller Sportler, der unsere Jüngsten mit Geduld, Empathie und einem Lächeln durch das Training bringt.

Dankeschön

Was haben wir doch für wahnsinnig tolle Eltern. Die Kids sind schon zum knuddeln, aber unsere Eltern stehen ihnen in nichts nach.

Wir bedanken uns bei Euch für dieses tolle Geschenk.

IHR SEID MEGA !!!!

Vielen Dank

Ulli, Karen, Hanna, Susi & Anja

Sommerturnier beim TuS Bothfeld

Da auch in diesem Jahr das alljährliche große Rasenturnier beim TuS Bothfeld ausfallen musste, haben einige Verantwortliche ein kleines internes Turnier für die kleinsten Handballer organisiert.

Samstags kamen die Minis, eine Inklusionsgruppe und die E -Jugendlichen auf den Platz. Das Orga-Team hatte sich was ganz verrücktes überlegt.

Die Mannschaften wurden wild durcheinander gemischt und ein Trainer wurde auch dazu gelost.

Der Spielplan sah vor, dass im Sand und auf dem Rasen gespielt wurde.

Ersteinmal gab es lange Gesichter, doch schnell wurde aus dem fremden Mädchen eine neue Mitspielerin und aus dem großen Jungend aus der E ein super Zuspieler.

Der Spielplan war straff organsiert, kaum waren die kleinen Füße aus dem Sand, halfen die Eltern in die Socken und Turnschuhe und schon pfiff der Schiere das nächste Spiel auf dem Rasen an. Puh, das war nicht nur für die Kids anstrengend.

Am Schluß wartete noch eine lange Staffel auf alle. Slalom, Hürden überlaufen, drunter her klettern, einen Reifenpacour durchlaufen, ein Auto an einem Seil aufwickeln und zum Schluß das Hütchen umlaufen , Leibchen hochwerfen und Schluß.

Alle waren richtig geschafft und glücklich über einen tollen Nachmittag. Zum Abschluss gab es dann noch eine kleine Erfrischung und ein paar leckere Kalorien . Das haben sich aber auch alle verdient.

Am Sonntag trafen sich dann die männlich und weibliche C und D Jugend und natürlich auch unsere älteren Inklusionskinder.

Gleiches Prozedere wie am Tag davor. Lange Gesichter, als alle hörten, dass die Mannschaften gemischt wurden. Am Ende glückliche Spieler*innen, weil so ein Tag mächtig Spaß macht und es überhaupt nicht darauf ankommt, wer gewinnt, verliert oder die meisten Tore wirft.

Im Vereinsheim H´Vin trafen sich dann fast alle wieder, denn wer kann nach so einem Sporttag schon nein zu einer großen Portion Pommes, einer Currywurst oder einem Burger sagen.

Ein gelungenes kleines Turnier ging zu Ende, ein. Dank ans Orga-Team, gerne kommen wir im nächsten Jahr wieder vorbei.

Trainingsabschluß oder Bootcamp

Wenn es einen Tag im Trainingsjahr gibt, auf das sich alle freuen, dann ist es das jährliche Abschlußtraining. Kurz vor den Sommerferien bitten wir die Eltern zum gemeinsamen Training . In diesem Jahr haben wir Trainer uns was super tolles ausgedacht. Warum immer in der Sporthalle, nein, dieses Mal erwarteten wir die Eltern in unserer großen „Sandkiste“ . Der Beachplatz vom HSC wurde also kurzerhand um eine weiterer Stunde angemietet (Vielen Dank an die jungen Mädels der C-Jugend, die ein bisschen ihrer Trainingszeit für uns hergaben.) und ab in den Sand.

Natürlich müssen die Muskeln ersteinmal ein wenig warm werden, also auf zu einem gemischten Staffelspiel.

Danach gab es Wettkämpfe zwischen den gemischten Mannschaften, zwischen Eltern gegen Kids und Eltern gegen Trainer.

Zur Stärkung ging es zum mitgebrachten Obststand, Melone, Gurken, Möhren und Co waren schnell verputzt und der ein oder andere kleine Muffin natürlich auch.

Bei soviel Spaß hatte der Muskelkater gar keine Chance und wenn dann nur vom vielen lachen. Das war wirklich ein gelungener Abschied in die Ferien.

Kleiner Nachtrag

In der Lockdown Zeit war vieles anders, natürlich auch unser Training. Statt in der Halle trafen wir uns, wie fast alle Sportler*innen, online. Für viele unserer Handballkids war es ein ganz neues zusammen kommen. So dauerte es natürlich auch länger als sonst mit der Begrüßung am Bildschirm. Die Eltern richteten noch die Kameras, da waren andere schon fleißig am winken und erzählen. Ahhh, stummgeschaltet, also Mikro an und nochmal von vorne.

Zum Aufwärmen ging es dann auf die Yogamatte, den gemütlichen Teppich oder auch auf die Kuscheldecke. Auch die Eltern konnten mitmachen und so hatten wir eine bunte Trainingsgruppe vor dem Bildschirm. Zwischendurch lief der Familienhund durchs Bild und legte sich gemütlich neben die Sportmatte.

Damit auch in der Woche ein wenig gesportelt wurde, gab es ein paar Aufgaben zu bewältigen. In neudeutsch sagt man jetzt wohl „Challenges“ dazu, jedenfalls haben alle Familien super mitgemacht. Hier seht ihr einige Beispiele.

Wer baut aus 2 Bällen und anderen Gegenständen einen Turm?

In einer andere Challenge konnten „unsere“ Handballer*innen dann mal kreativ werden und uns ein Handballbild malen, basteln, kleben….

Sind die Bilder nicht toll geworden?

Während dieser schwierigen Zeit sind wir trotz des Lockdowns noch weiter zusammen gewachsen. Zu unserem Team gehören nämlich nicht nur die Kids und Trainer, ganz wichtig sind auch die Eltern und Großeltern, denn ohne läuft NICHTS !

IHR MACHT EINEN TOLLEN JOB !